Januar 2012

Kanada: Morden im Namen der Ehre

Drei Schwestern und eine unfruchtbare Frau mußten sterben, weil die Ehre der Familie in Gefahr war. Ganz Kanada verfolgte einen einzigartigen Mordprozess. Auf der Anklagebank saßen ein Vater, seine Ehefrau und ihr gemeinsamer Sohn. Verurteilt wurde auch das archaische Wertesystem.


Iran: Mossad-Agenten im CIA-Mantel

Mossad-Agenten sind als CIA-Mitarbeiter getarnt. Sie rekrutieren Exil-Iraner. Vor allem in London. Wenige Monate später beginnt in Teheran eine Anschlagsserie gegen iranische Wissenschaftler. Gibt es…



Grasse: Zwischen Parfum und Totschlag

Das kleine Städtchen Grasse in Südfrankreich ist die Welthauptstadt des Parfums. Seit gestern wird hier wieder der Fall Abel-Hakim Ajimi verhandelt.  Auf der Anklagebank sitzen sieben Polizisten. War…


Myanmar: Tag der grossen Freiheit

Myanmar steuert unaufhaltsam in eine neue, demokratische Zukunft. Mehr als 300 politische Gefangene wurden heute freigelassen. Unter ihnen  Studentenführer U Min Ko Naing. Er war insgesamt fast…


Iran: Der Atomwaffen-Bluff

Der Iran hat sein Atomprogramm ausgeweitet. Uran wird nun bis zu 20 Prozent angereichert. Der Westen fühlt sich erneut provoziert.  Im Iran gibt es genug Erdöl und Erdgas. Warum will der Iran die zivile Nutzung…


Herr Wulff: Er kam, sah, drohte und musste wieder gehen

Viele Kritiker meinen, Deutschlands Bundespräsident Christian Wulff ist berechnend und naiv. Er ist ein verwöhnter Luxusmensch, der Angst hat seinen Lebensstil irgendwann aufgeben zu müssen. Diese Angst hat aus ihm einen Salami-Taktiker gemacht, der immer erst eingesteht und sich entschuldigt, wenn Die Geduld der Öffentlichkeit schon längst am Ende ist. „Herr Wulff, Sie sind kein guter Budespräsident für Deutschland! Leben Sie wohl!“